Franklin

Die paradoxe Republik : Österreich 1945 bis 2015 / Oliver Rathkolb.

Author/Creator:
Rathkolb, Oliver.
Edition:
Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe.
Publication:
Wien : Paul Zsolnay Verlag, [2015], ©2005.
Format/Description:
Book
494 pages : illustrations ; 22 cm
Subjects:
Austria -- History -- 20th century.
Austria -- History -- 21st century.
Contents:
Einleitung
Die österreichische Identität zwischen Nationalstolz, Solipsismus und europäischem Patriotismus
Parteiische (prowestliche) Neutralität, Staatsvertrag und Kleinstaatlichkeit
Antikommunismus : eine verdrängte Komponente der österreichischen Identität
Abgrenzung gegenüber Deutschland und Osteuropa
Wohlfahrtsstaat den Österreicher, innen : eine limitierte Solidargemeinschaft
Österreich, die Kulturnation
Vom Opfermythos zum Alleintätermythos
Asyl- und Einwanderungsland wider Willen
Heimatkultur im "Land der Tänzer und Kellner"
Zwischen regionaler Identität und konsumorientierter Identitätslosigkeit
Resümee
Eigenheiten der österreichischen Demokratie
Die autoritäre Persönlichkeit
Autoritäres Potential 1978
Autoritäres Potential und die Freiheit der Künste
Vom "Demokratie-Wunder" im Kalten Krieg zum "Auslaufmodell" : Aufstieg und ungewisses Ende der österreichischen Konkordanzdemokratie
Präsidial- oder Parlamentsdemokratie? Die Bundespräsidenten seit 1945
Föderalismus, Zentralismus oder Teilung : Optionen 1945
Verfassung neu oder alt? Weichenstellungen 1945
Anfang und (Schein-) Ende der Sozialpartnerschaft
"Österreich über alles, wenn es nur will" : Mythos und Realität österreichischer Wirtschaftspolitik seit 1945
Nachkriegsoptionen
Der unerwartet rasche Aufschwung
Das Erbe der nationalsozialistischen Rüstungsindustrie und die Verstaatlichte Industrie
Die nichtgenutzten Optionen
Europäisches Wachstum und das Ende der Lebensfähigkeits- debatte
Alliierte Soforthilfe, Marshall-Plan und Kalter Krieg
Ökonomische Ausbeutung und gesellschaftspolitische Restauration
Restriktive Geldwert- und Stabilitätspolitik 1945-1951
Radikale Lohn- und Preispolitik und die Sozialpartnerschaft
Vorläufer des Austro-Keynesianismus und der Raab-Karnitz-Kurs
Austro-Keynesianismus in der Ära Kreisky
Spargesinnung statt Investitionsverständnis
Adaption der Wiederaufbaustrukturen und EU-Beitritt
Der letzte "große Sprung" der Großen Koalition : EU-Beitritt 1995
Korruption und Machtmissbrauch
Zwischen Globalisierung und Privatisierung
Resümee
Zwölf Kanzler und keine Kanzlerin
Karl Renner, der Mann mit den zwei Gesichtern
Leopold Figl, der Kanzler der Emotionen
Vom Raab-Kamitz-Kurs zum Zwischenspiel Gorbach
Josef Klaus, katholisch-konservativer Modernisierer oder sozial(istisch)er Kanzler?
Bruno Kreisky, der dialektische Kanzler
Fred Sinowatz, der unterschätzte Kanzler
Franz Vranitzky, der Krisenmanager
Viktor Klima, der Austro-Blair mit Ablaufdatum
Wolfgang Schüssel, der überraschungskanzler
Alfred Gusenbauer : vom Kanzler zum "Visiting Professor in International Studies"
Werner Faymann : ein geschickter Mediennetzwerker
Warum keine Kanzlerin?
Die Führungsqualitäten der Kanzler im Vergleich
Die österreichische Medienlandschaft als politisches "Reagenzglas"
Die Zeitungszaren der Zweiten Republik
Das Ende der Parteizeitungen und der Zusammenbruch des SPÖ-Medienkonzerns
Medienmogule
Schwarze Welle : Roter Schirm : die Entwicklung von Rundfunk und Fernsehen nach 1945
Die Medienkonzentration im europäischen Vergleich
Die Vierte Gewalt und ihr demokratiepolitischer Spielraum
Neutralität und Staatsvertrag im neuen Europa
"Window of Opportunity" : die Staatsvertragsentscheidung 1953-1955
Geheime Rüstungsprogramme und Waffenlager
Geheimer Verbündeter der NATO
Neutralität im Wandel
Das "Goldene Zeitalter" der österreichischen Neutralitäts- politik in den 1960er und 1970er Jahren
UNO vor Europa
Internationale Entspannungspolitik und Menschenrechte
Vom Nord-Süd-Konflikt zur Nahostpolitik
"Österreichische Außenpolitik : eine nationale Politik im besten Sinne des Wortes"
Neutralität und europäische Integration
Auf "sanften Pfoten" in die Europäische Union
Neutralitätsdebatte im Vakuum der Innenpolitik
"Alles Walzer..." : Kunst- und Kulturpolitik als Lebenselixier der frühen Zweiten Republik
Staatskultur um jeden Preis
"Rückgriff auf die konstruierte Ordnung"
Erinnerungsorte österreichischer Nachkriegskultur
Vom "Frühlingsstimmenwalzer" zu Beethovens 9. Symphonie : Die Musikkultur der Nachkriegszeit
Die Wiener Staatsoper
Das Burgtheater
Die kulturpolitische "Grabesstille" der fünfziger Jahre
Resümee
Das österreichische Modell des Wohlfahrtsstaats und die Generationen- und Geschlechterverträge seit 1945
Die langfristige Entwicklung der Altersstruktur
Der Geschlechtervertrag
Gegenwärtige Vergangenheiten
Opferdoktrin 1945, neu interpretiert
Anmerkungen zum Tätermythos
Die Wehrmachtsgeneration
Innenpolitische Nachwehen der Opferdoktrin : die Wiesenthal-Kreisky-Peter-Debatte
Die Waldheim-Debatte
Entnazifizierung oder Elitenkontinuität
Die Kontinuität von Vorurteilen in der zweiten Generation
Der vergessene Faschismus
Die Habsburg-Frage : kein Thema mehr
Zukunftstrends der politischen Architektur Österreichs
Mehr Chancengerechtigkeit und Politikverdrossenheit
Weniger Autoritarismus, mehr Individualismus und Apathie
Was ist paradox an der Zweiten Republik? : eine Zusammenfassung
Anmerkungen
Literatur
Bildnachweis
Personenregister.
Notes:
Includes bibliographical references and index.
Local notes:
Acquired for the Penn Libraries with assistance from the Charles J. Stille Fund.
Contributor:
Charles J. Stille Fund.
ISBN:
9783552057234
3552057234
OCLC:
906677774
Publisher Number:
9783552057234
Loading...
Location Notes Your Loan Policy
Description Status Barcode Your Loan Policy