Franklin

Kulturindustrie / Roger Behrens.

Author/Creator:
Behrens, Roger, author.
Publication:
Bielefeld : transcript-Verlag, [2015]
Format/Description:
Book
1 online resource (52)
Edition:
1. Aufl.
Series:
Bibliothek dialektischer Grundbegriffe ; 15
Status/Location:
Loading...

Options
Location Notes Your Loan Policy

Details

Language:
German.
Summary:
Beschränkte sich die Kritik der Kulturindustrie, die Adorno und Horkheimer in ihrer Gemeinschaftsarbeit »Dialektik der Aufklärung« entwickelt haben, darauf, dass sie bloß den Kommerz und Ausverkauf der Kultur monierten? Und erklärten sie die Massen für zu dumm, das Unterhaltungsangebot als stumpfsinnigen Betrug zu durchschauen? Entgegen dieser gängigen Lesart der Kulturindustriethese interpretiert Roger Behrens den Begriff als zentrale Kategorie einer kritischen Theorie der Gesellschaft. Die Kritik der Kulturindustrie bewahrt ihre Aktualität angesichts der neueren Entwicklung - Stichwort »Popkultur« - als radikale Diagnose einer von der ökonomischen Verwertungslogik bestimmten Gesellschaft. Die kritische Theorie der Kulturindustrie konstatiert, dass von der Kulturindustrie durchaus mehr Befriedigung und Glück erwartet werden darf, als heute dem Publikum vermittelt wird. Das Publikum ist keineswegs zu dumm, um sich mit den angebotenen Kulturwaren zu bescheiden, sondern verfügt über genügend Phantasie, sich eine bessere Welt vorzustellen, die freilich mehr menschliches Glück garantiert als die durch das abstrakte Profitmotiv vermittelte Ideologie der Kulturindustrie. - Nicht die Kultur gilt es abzuschaffen, sondern die Gesellschaft selbst muss verändert werden, um das Recht der Menschen auf gute Unterhaltung zu gewährleisten.
Contents:
Frontmatter
Inhalt
»Kulturindustrie bietet als Paradies denselben Alltag wieder an«
»Die ganze Welt wird durch das Filter der Kulturindustrie« geleitet«
»An der Einheit der Produktion soll der Freizeitler sich ausrichten«
»Kultur heute schlägt alles mit Ähnlichkeit«
»Die Maschine rotiert auf der gleichen Stelle«
»Vergnügtsein heißt Einverstandensein«
»Die Kulturindustrie hat den Menschen als Gattungswesen hämisch verwirklicht«
»Alles hat nur Wert, sofern man es eintauschen kann, nicht sofern es selbst etwas ist«
»Der ›Erfolg‹ der Kulturindustrie liegt in der ›Transposition der Kunst in die Konsumsphäre‹«
»Die rücksichtslose Einheit der Kulturindustrie bezeugt die heraufziehende der Politik«
»Die neue Ideologie hat die Welt als solche zum Gegenstand«
Weiterführende Literatur
Backmatter
Notes:
Description based on online resource; title from PDF title page (publisher's Web site, viewed 15. Jun 2019)
ISBN:
3-8394-0246-8
OCLC:
655043720
Publisher Number:
10.14361/9783839402467 doi