Franklin

Anton Kuh : Biographie / Walter Schübler.

Author/Creator:
Schübler, Walter, author.
Edition:
2. Auflage.
Publication:
Göttingen : Wallstein Verlag, 2019. , ©2018
Format/Description:
Book
575 pages : illustrations, portraits ; 23 cm
Subjects:
Kuh, Anton, 1890-1941 -- Biography.
Kuh, Anton, 1890-1941.
Jewish journalists -- Austria -- Biography.
Essayists -- Austria -- Biography.
Essayists.
Jewish journalists.
Austria.
Form/Genre:
Biographies.
Biographies.
Biography.
Summary:
Walter Schüblers Biographie porträtiert den extravaganten Lebenskünstler Anton Kuh in all seinen Facetten: den streitbaren Publizisten, der die laufenden Wiener und Berliner Ereignisse mit polemischer Verve glossierte; den hellwachen Chronisten der 1910er, 1920er und 1930er Jahre; den bekennenden »Linksler«, der in der Auseinandersetzung mit den Nazis Kopf und Kragen riskierte; den »Gegenteils-Fex«, der sich einen Spaß daraus machte, Karl Kraus über Jahre zu frotzeln; den Bohemien, der - programmatisch taktlos - keine Gelegenheit ausließ zu provozieren; den aufgekratzten Neurastheniker, der geradezu selbstmörderisch lebte; den fulminanten Stegreif-Redner, der seine Gedankengänge heißlaufen ließ und damit sein Publikum zu Beifallsstürmen hinriss. Diese erste Biographie des »Sprechstellers« rekonstruiert auch dessen Hauptwerk - die Stegreif-Reden - und wirft alles über den Haufen, was an Gerüchten über die vermeintliche Wiener »Lokalgröße« immer noch kursiert. „Es ist natürlich etwas, österreichisch oder jiddisch gesprochen, narrisch, Literatur aus der Welt von Gestern lesen zu wollen, um auf Zeitgenossen zu stoßen. Trotzdem ist Kuh ungewöhnlich heutig: als von Auftrag zu Auftrag lebender Pointenkünstler wie als moralischer Diasporit und Kritiker, der darauf besteht, anders als die Deutschen zu sein. Kuh führte ein Leben auf der Flucht vor der Kartoffel. Schübler spricht das nicht aus, so wie er die großen Diskurse aus Kuhs Zeit sowieso eher im Hintergrund belässt. Aber er lässt es - vielleicht teuerster Verdienst einer Biografie - Kuh selbst aussprechen" (SZ).
Walter Schübler's biography portrays the extravagant life of the artist Anton Kuh in all its facets: the controversial publicist, who glossed over the current events in Vienna and Berlin with polemical verve; the wide-awake chroniclers of the 1910s, 1920s and 1930s; the self-confessed "leftist," who risked neck and neck in dealing with the Nazis; the "opposite Fex," which made a joke of teasing Karl Kraus for years; the bohemian who - programmatically tactless - did not miss any opportunity to provoke; the upbeat neurasthenic who lived suicidal; the fulminant impromptu speaker, who ran his train of thought, causing his audience to rush to applause. This first biography of the "communicator" also reconstructs his main work - the impromptu speeches - and throws everything over, which still circulates rumors about the supposed Viennese "local size". "Of course it's something, speaking Austrian or Yiddish, foolish, wanting to read literature from the world of yesterday to bump into contemporaries. Nevertheless, cow is uncommon today: as commissioned to order living point artists as a moral diasporist and critic who insists on being different from the Germans. Cow led a life on the run from the potato. Schübler does not say that, just as he leaves the big discourses of cow's time in the background, anyway. But he lets it - perhaps most expensive merit of a biography - cow pronounce itself " (SZ).
Contents:
Vorbemerkung
Personsbeschreibung
"Eine wahre Wedekind-Tragödie" : Wie er wurde
1909-1917
"Sodbrennen im Artisten-Café" : der Sprechsteller
1917-1919
"Polemische Lassos" : der "apostolische Denunzius" K. Kraus
1919-1920
Reinstes Deutsch vs. beste Mehlspeis : Anton Kuhs "Prager Herkunft"
"Mit den Waffen von Otto Gross und Sigmund Freud ins jüdische Schlafzimmer" : "Juden und Deutsche"
Wie der Herr, soʼs Gʼscher : "Kraushysterische Peter Zapfels"
1921
Beim "Personal der Welt" : Etabliert
1921-1922
"Akustischer Kehraus einiger Nachmittage" : "Von Goethe abwärts"
"Die Druckerschwärze ist noch frisch" : "Börne, der Zeitgenosse"
1923-1924
"Der Rest ist Speiben" : Theater-Kritiker
1924-1925
"Eine Unternehmung wie jede andere" : "Die Stunde"
"An seinen Früchteln sollt ihr ihn erkennen" : "Der Affe Zarathustras"
1925-1926rature from the world of yesterday to bump into contemporaries. Nevertheless, cow is uncommon today: as commissioned to order living point artists as a moral diasporist and critic who insists on being different from the Germans. Cow led a life on the run from the potato. Schübler does not say that, just as he leaves the big discourses of cow's time in the background, anyway. But he lets it - perhaps most expensive merit of a biography - cow pronounce itself "(SZ). "Wehe dem, der das letzte Wort hat" oder : Ausser Spesen nichts gewesen : Prozess K. Kraus vs. Anton Kuh
1926
"In jeder Beziehung die freieste Stadt der Welt" : Berlin
Eleve am Theater in der Josefstadt : als Kritiker Gunn in "Fannys erstes Stück"
"Herzlich grüsst Anton Kuh!" : Trittbrettfahrer einer aktennotorischen Fehde
1926
Ethos und "Ethospetetos" : Anton Kuh vs. Karl Kraus
1926
In einem Gefühl "unterirdischen Corpsgeistes" : Bewerbung bei Maximilian Harden
1927
"Verpatzter Äther" : im Radio
Tonfilmdrama "A conto" : Drehbuchautor
1928-1930
A.E.I.O.U.? : L.M.I.A.! : "Der unsterbliche Österreicher"
1930
"Wenn der Literat den Raufbold spielt ..." : Anton Kuh vs. Arnolt Bronnen
Nestroy, verpreusst : Anton Kuhs "Lumpacivagabundus"-Bearbeitung
1931
Abbildungen
"Kuhrioses" : in der Anekdote
1931-1932
"Bis aufs psychologische Beuschel" : "Physiognomik" und Physiognomikmporaries. Nevertheless, cow is uncommon today: as commissioned to order living point artists as a moral diasporist and critic who insists on being different from the Germans. Cow led a life on the run from the potato. Schübler does not say that, just as he leaves the big discourses of cow's time in the background, anyway. But he lets it - perhaps most expensive merit of a biography - cow pronounce itself "(SZ). "Einen Knobel-Penez ..." oder "Ein Bier für Herrn Kraus!"? : das Geheimnis hinter dem roten Vorhang
1932-1933
"Weit? ... von wo?" : der "Emigrant in Permanenz" im Exil
1933-1936
"Ein Klavier auf dem Wintergletscher?!" : "The Robber Symphony"
1936-1938
"Undesired expert" in den USA : New York, in Etappen
1938-1941
Anhang
Anmerkungen
Chronologie
Dank
Siglen und Abkürzungen
Quellen und Literatur
Bildnachweise
Personen- und Werkregister.
Notes:
Includes bibliographical references (pages 525-534) and index.
ISBN:
9783835331891
3835331892
OCLC:
1082524548
Publisher Number:
9783835331891
Loading...
Location Notes Your Loan Policy
Description Status Barcode Your Loan Policy