Franklin

Wer sucht, kann gefunden werden Problemgeschichten der Wissensorganisation von der Scholastik bis zur Suchmaschinenforschung Robin Schrade

Author/Creator:
Schrade, Robin Ruhr-Universität Bochum, Deutschland , Author
Publication:
Bielefeld transcript Verlag 2021
Format/Description:
Book
1 Online-Ressource (291 Seiten)
Edition:
1st ed.
Series:
Das Dokumentarische. Exzess und Entzug
Das Dokumentarische. Exzess und Entzug 5
Status/Location:
Loading...

Options
Location Notes Your Loan Policy

Details

Local subjects:
Suchmaschinen; Wissensorganisation; Mediengeschichte; Internet; Digitale Medien; Medien; Kulturgeschichte; Analoge Medien; Medienwissenschaft; Search Engines; Knowledge Organisation; Media History; Digital Media; Media; Cultural History; Analogue Media; Media Studies;. (search)
Form/Genre:
Electronic books.
Biography/History:
Robin Schrade, geb. 1988, arbeitet als Medienwissenschaftler an der Ruhr-Universität Bochum. Er promovierte im Rahmen des Graduiertenkollegs »Das Dokumentarische. Exzess und Entzug«. Seine Forschungsinteressen umfassen Suchmaschinen, digitale Medien, Technikgeschichte, Medienphilosophie, dokumentarische Praktiken und Grenzpolitiken.
Summary:
Die Online-Suche provoziert Debatten über die Selbstbestimmung des Einzelnen. Denn wer sucht, kann nicht nur finden, sondern auch gefunden werden. Um diesem paradoxen Verhältnis auf die Schliche zu kommen, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit. Ausgehend von historischen Texten - insbesondere Hugo von Sankt Viktor, Michel de Montaigne, Gottfried Wilhelm Leibniz, Martin Schrettinger und Paul Otlet - lassen sich Probleme nachzeichnen, die sich in den gegenwärtigen Diskussionen zu den virtuellen Suchmaschinen wiederfinden. Robin Schrade geht der Frage nach, welche wissens- und subjektpolitischen Konstellationen sich in den Operationen des Suchens und Findens verbergen und zeichnet ihre Geschichte nach.
Contents:
Cover
Inhalt
1. Einfinden
1.1 Problemstellung
1.2 Forschungsstand
1.3 Begriffsklärungen
1.4 Wissenschaftliches Vorgehen
2. Suchen und Finden im weltweiten Netz
2.1 Debatten der Suchmaschinenforschung
2.2 Automatisierung und Personalisierung
2.3 Unterdrückung und Rassismus
2.4 Überwachung und Kontrolle
2.5 Black Box
3. Klassifizieren und Dokumentieren um 1900
3.1 Wissen bibliografieren mit Paul Otlet
3.2 Kartografieren
3.3 Klassifizieren
3.4 Dokumentieren
3.5 Standardisieren
4. Ordnen und Bewahren um 1800
4.1 Bibliotheken einrichten mit Martin Schrettinger
4.2 Bibliothekarische Herausforderungen
4.3 Handbuch der Bibliothek-Wissenschaft
4.4 Die Bildung des Bibliothekars
4.5 Suchmaschinen als Enteignungsmaschinen
5. Adressieren und Regieren um 1700
5.1 Menschen verwalten mit G.W. Leibniz
5.2 Politik zwischen Barock und Aufklärung
5.3 Notiz-Ämter
5.4 Staats-Tafeln
5.5 Gedankenscherz
6. Zweifeln und Vergessen im 16. Jahrhundert
6.1 Gedanken notieren mit Michel de Montaigne
6.2 Ein Essayist der späten Renaissance
6.3 Probleme der Wissensorganisation
6.4 Gedächtnisschwäche
6.5 Texte durchsuchen
7. Lesen und Meditieren im 12. Jahrhundert
7.1 Erlösung suchen mit Hugo von Sankt Viktor
7.2 Bücher im Hochmittelalter
7.3 Ein kontemplatives Lesen
7.4 Suchen und Finden im Didascalicon
7.5 Eine neue Askese im weltweiten Netz
8. Herausfinden
8.1 Widerständige Praktiken
8.2 Weitersuchen
Danksagung
Quellenverzeichnis
Literatur
Internetquellen
Filme und Videos
Künstlerische Projekte.
Notes:
Doctoral Thesis Ruhr-Universität Bochum 2020
Contributor:
Ruhr-Universität Bochum Institut für Medienwissenschaft funder., Funder,
ISBN:
3-8394-5679-7
978-3-8394-5679-8
Publisher Number:
9783839456798